Suchen & Buchen
Lage und Anfahrt
Wetter
Webcam
Newsletter

Verfügbarkeit prüfen

Reservierung & Buchung: Tel.: +49 (0)3 81 - 60 95 70

Lage und Anfahrt

Wetter

Webcam

Newsletter

Anrede:
Vorname:
Nachname:
E-Mail:

* Gemäß §3 Abs. 4 und §4 des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG), weisen wir darauf hin, dass die Eingabe der E-Mail-Adresse freiwillig ist.

30.01.2014 < zurück

Die größte Eisfigurenausstellung Europas


Eisfigurenausstellung in Rövershagen bei Rostock

Nur einen Katzensprung von Markgrafenheide entfernt, befindet sich in Rövershagen bei Rostock die größte Eisfigurenausstellung Europas. Besucher betreten hier eine facettenreiche und spannende Eislandschaft in der eigens dafür eingerichteten Halle „Eiswerk“ mit einer Fläche von 2000m². Damit ist die Eisfläche doppelt so groß wie im vergangenen Jahr und zur größten Eisfigurenausstellung Europas geworden.

Expedition ins ewige Eis

- so lautet das Motto der diesjährigen Eiswelt. Besucher sind zu einer fantasievollen Expedition an die Polarkreise eingeladen. Insgesamt 17 internationale Künstler präsentieren 20 verschiedene Werke aus Eis, darunter eine Pinguinkolonie, Eismenschen und kleine Fabelwesen. Die besondere Attraktion ist die eindrucksvolle Seegöttin Sedna, die mit Licht und Farben mystisch in Szene gesetzt wird. 2 Wochen lang konnten Besucher im Dezember außerdem dabei zusehen, wie ein Yeti in Lebensgröße aus Eis entsteht. Zwei russische Künstler und Weltmeister im Eisschnitzen haben daneben ein Mammut wieder zum eisigen Leben erweckt. Alle Figuren werden eindrucksvoll durch spezielle Lichtkompositionen in Szene gesetzt.

Neben den einzelnen Figuren sind sogar ganze Räume aus Eis gefertigt worden. In einer Eiskristallbar genießen Besucher einen „Vodka on the rocks“; daneben gibt es eine Rutsche im Gletscher und einen Kletterpfad.

Die Figuren wurden aus insgesamt 1800 Eisblöcken gefertigt. Diese entstanden in einem besonderen Herstellungsprozess. Weil die Blöcke frei von Luftblasen sein mussten, wurden Sie 5 Tage in Bewegung gehalten, bis der Prozess abgeschlossen war. Insgesamt sind so 220 Tonnen Eis entstanden. Die internationalen Künstler haben gehämmert, gesägt, gefeilt, gefräst und geschnitzt bei eisigen Temperaturen, um für die Besucher eine unvergessliche Eislandschaft zu erschaffen.

Bis Anfang März hat bei Karls außerdem eine Schlittschuhbahn für kleine und große Eiskünstler geöffnet.