Suchen & Buchen
Lage und Anfahrt
Wetter
Webcam
Newsletter

Verfügbarkeit prüfen

Reservierung & Buchung: Tel.: +49 (0)3 81 - 60 95 70

Lage und Anfahrt

Wetter

Webcam

Newsletter

Anrede:
Vorname:
Nachname:
E-Mail:

* Gemäß §3 Abs. 4 und §4 des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG), weisen wir darauf hin, dass die Eingabe der E-Mail-Adresse freiwillig ist.

23.12.2015 < zurück

Hoffnung: Warnemünder Turmleuchten zum Auftakt 2016


Warnemünder Turmleuchten 2016 am Leuchtturm Warnemünde

Feuerwerk beim Warnemünder Turmleuchten

Mit einem neuen Jahr beginnt gleichzeitig für jeden Rostocker Bürger, für jeden Warnemünder Fischer und jeden Feriengast an der Ostseeküste wieder etwas ganz neues, besonderes. Während die letzten Stunden des Jahres oft zur Rückschau und zur Einkehr genutzt werden, darf es in den ersten Stunden des Jahres dann wieder turbulent und fröhlich zugehen. Ein Anlass dazu bietet auch in diesem Jahr wieder das Warnemünder Turmleuchten zum Auftakt des Jahres 2017.

Als Besucher dieser spektakulären Show am Warnemünder Wahrzeichen teilen Sie Ihre Eindrücke aus Licht, Laser, Feuerwerk und Live-Performance mit etwa 70.000 weiteren Besuchern, die dem Event eine atemberaubende Atmosphäre verleihen.

Verlängern Sie Ihren Silvesterurlaub in Warnemünde. Es lohnt sich.

Jedes Jahr inszenieren die Veranstalter das Turmleuchten unter einem anderen, musikalischen Thema. In diesem Jahr wird die gesamte Show unter dem Titel „Hoffnung“ laufen. Dazu werden sämtliche Licht-Feuer- und Musikeffekte zu einem besonderen Gesamtkunstwerk zusammengefasst, das daran erinnern soll, wie wichtig die Hoffnung für jeden Menschen in jeder Phase seines Lebens ist.

Auch für die Veranstalter wird jede Show immer wieder eine Überraschung, denn es gibt weder einen Testlauf noch eine Generalprobe. Bereits 15:00 Uhr beginnt rund um den Vorplatz des Leuchtturms ein Vorprogramm, das auf die Feuerwerks- und Lasershow einstimmen soll. Ab 18:00 Uhr wird live moderiert und gesungen; musikalischer Act ist in diesem Jahr Werther Lose, Frontman der Band ‚Lift‘.