Suchen & Buchen
Lage und Anfahrt
Wetter
Webcam
Newsletter

Verfügbarkeit prüfen

Reservierung & Buchung: Tel.: +49 (0)3 81 - 60 95 70

Lage und Anfahrt

Wetter

Webcam

Newsletter

Anrede:
Vorname:
Nachname:
E-Mail:

* Gemäß §3 Abs. 4 und §4 des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG), weisen wir darauf hin, dass die Eingabe der E-Mail-Adresse freiwillig ist.

13.04.2015 < zurück

Spatzensteuer und Brettschlagen: Eine abendliche Stadtführung mit dem Rostocker Henker


Abendliche Stadtführung mit dem Henker durch Rostock

Bereits seit einigen Jahren führt der Rostocker Nachtwächter Besucher durch die historische Altstadt und berichtet bei seinem Rundgang von den Sagen und Legenden, die sich um das einstige Stadtzentrum ranken. Nun können Sie Rostocks Geschichte auch aus einer anderen Perspektive bestaunen. Geführt vom Rostocker Henker erleben Sie die Hansestadt Rostock von ihrer dunklen Seite.

Kurzweiliges und Kurioses von den Wirkungsstätten des Henkers

Der Henker oder Schafrichter galt als Ausüber eines sogenannten ‚unehrlichen‘ Berufes, was ihn aus dem gesellschaftlichen Leben isolierte. Die Henker mussten teils auch unbeliebte städtische Aufgaben im Ordnungs- und Hygienebereich erfüllen. So lernten sie vor allem die dunklen Seiten ihrer Städte kennen.

Während der abendlichen Führung begleiten Sie den Henker zu seinen einstigen Arbeitsstätten. Überall dort, wo gerichtet und gestraft wurde in der Stadt, verweilen Sie und lauschen den Geschichten. Sie erfahren beispielsweise, was es mit der einstigen Spatzensteuer auf sich hatte, wie das Brettschlagen vonstatten ging und was das ‚Ausbringen der Priveten‘ auf sich hatte. Viele weitere Begrifflichkeiten haben wir teilweise bis in unseren heutigen Sprachgebrauch hinein bewahrt.

Selbstverständlich wird es auch kriminalistisch, denn in der Hansestadt ereigneten sich zu allen Zeiten aus heutiger Sicht spannende Kriminalgeschichten.

Treffpunkt für den Rundgang ist das Rostocker Rathaus. Die nächsten Termine sind am 10., 11., 12., 17., 18., 19., 24., 25., 26. April 2015 jeweils ab 20 Uhr.