Suchen & Buchen
Lage und Anfahrt
Wetter
Webcam
Newsletter

Verfügbarkeit prüfen

Reservierung & Buchung: Tel.: +49 (0)3 81 - 60 95 70

Lage und Anfahrt

Wetter

Webcam

Newsletter

Anrede:
Vorname:
Nachname:
E-Mail:

* Gemäß §3 Abs. 4 und §4 des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG), weisen wir darauf hin, dass die Eingabe der E-Mail-Adresse freiwillig ist.

Heilfastenkur - Energie tanken, fasten und dabei gesund abnehmen

Über Nahrung und Umwelt nimmt der Körper Tag für Tag auch Schadstoffe auf. Koffein, Alkohol, Nikotin, fettreiche und zuckerreiche Ernährung tun das ihre dazu. Nicht immer ist jedem Nahrungsmittel anzusehen, was alles darin steckt. Leber, Verdauungssystem, Darm und Nieren haben das ganze Jahr über Hochleistung aufzubieten, um unliebsame und schädliche Stoffe wieder abzubauen. Viele Menschen bringen während des stressigen Berufsalltags und der privaten Belastungen weder die Zeit noch die Energie auf, sich ständig und ausgiebig auf ihre Ernährung zu konzentrieren. Artikel wie der schnelle Imbiss zwischendurch, der kleine Zuckerschub, um wieder auf Hochtouren zu kommen, süße Getränke, zu wenig Frischkost, das hinterlässt auch so manches unliebsame Fettpolster. Die Folgen sind nicht nur Gewichtszunahme, sondern auch ernsthafte Beeinträchtigungen der Gesundheit. Wenn der menschliche Stoffwechsel ständig mit falschen und zu vielen Nahrungsmitteln belastet wird, wird dem Körper durch die ständige Entgiftungsarbeit übermäßig viel Energie entzogen. Das Ergebnis ist, dass diese Energie dem Organismus für die allgemeine Leistungsfähigkeit und dem Menschen für körperliches und seelisches Wohlbefinden fehlt. Es stellen sich sowohl allgemeine Mattigkeit wie auch Schlafstörungen ein, dazu kommen körperliche Beschwerden wie Verdauungsprobleme, Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Konzentrationschwierigkeiten und leichte Reizbarkeit und Unruhe. All dies sind körperliche Signale, dass es Handlungsbedarf für die Gesundheit gibt.

Eine Heilfasten Kur kann hier sehr hilfreich sein. Sie bewirkt eine gründliche, körperliche Entgiftung und hilft dabei auf gesunde Art abzunehmen. Die Kur kann auch den Einstieg in eine gesündere Ernährung erleichtern. Eine wirkungsvolle Fastenkur sollte jedoch über mehrere Tage hinweg andauern.

Zu einer gesunden Heilfastenkur gehört auch Sport und Bewegung dazu.
Sport und Bewegung gehören zur gesunden Heilfastenkur.

Heilfastenkur - gesund fasten und abnehmen

Eine Heilfastenkur verfolgt nicht in erster Linie den Zweck der schnellen Reduktion von Übergewicht. Wer sich zum Fasten entscheidet, wird zwar beim Heilfasten abnehmen, jedoch ist der vornehmliche Zweck der Heilfasten Angebote, die Stärkung der Gesundheit und des allgemeinen Wohlbefinden, die Gewinnung von neuer körperlicher wie auch seelischer Kraft. Das Fasten ist keine Erfindung der Neuzeit. Fast alle großen Religionen beinhalten auch Fastenrituale, wie die christliche Fastenzeit vor Ostern. Nicht umsonst, denn schon früh wurde erkannt, dass die Fastenkur eine Befreiung für Körper und Geist bringt und der Gesundheit zuträglich ist. Auf der Basis vom religiösen Fasten wurde das medizinisch begründete Heilfasten entwickelt. Gerade in der heutigen Zeit, wo das ganze Leben stressiger geworden ist, das Essen sich oft zu einer eiligen Nebensache entwickelt, ist der Wert des Fastens aktueller denn je. Übergewicht ist so stark wie noch nie verbreitet und viele Krankheiten, von Diabetes bis zu schweren Magen-Darm-Lebererkrankungen und Erkrankungen des Bewegungsapparats haben darin ihre Ursache oder werden zumindest durch Übergewicht entschieden beeinflusst. Die eindeutigen Signale des Körpers sollten hier auch nicht unbeachtet bleiben.

Bei einer Heilfastenkur wird der Organismus nicht nur dazu gezwungen auf seine Fettreserven zurückzugreifen, sondern die inneren Organe, wie Leber, Verdauungssystem (Darm) und Nieren, bekommen ausreichend Zeit, den ganzen Organismus gründlich zu entgiften und entschlacken sowie von schädlichen und überflüssigen Schlacken zu befreien. Fasten zu Heilzwecken wird nach strengen medizinischen Regeln und Erkenntnissen durchgeführt. Es hat nichts mit einer willkürlichen Hungerkur für schnellen Gewichtsverlust zu tun. Fastenprogramme wie das Heilfasten nach Buchinger beruhen auf medizinischen Studien, sind so aufgebaut, dass der Organismus keinen Schaden nimmt, sondern im Gegenteil neue Kraft geschöpft werden kann. Solche Fastenprogramme sind gleichzeitig von sportlichen Aktivitäten begleitet, beinhalten einen Tagesablauf, der neben dem Fasten auch noch für Gesundheit und seelische Erholung einen entschiedenen Mehrwert hat. Die Kuren sind zeitlich so begrenzt, dass es nicht zu gesundheitlichen Schäden kommen kann und sich keine Mangelerscheinungen zeigen. So beinhaltet das Fasten nach Buchinger eine 7-tägige Kur, die fünf genau regulierte Fastentage beinhaltet und zwei Aufbautage, die wieder an die normale Ernährung heranführen. Bei solchen Kuren, wie dem Buchinger Heilfasten, kommt es neben den wohltuenden körperlichen Aspekten auch zu einer allgemeinen Erholung, die Teilnehmer an solchen Kuren schöpfen neue Kräfte, fühlen sich danach leistungsfähiger, gesünder und entspannter.

Heilfastenkur im Hotel Godewind in Warnemünde an der Ostsee
Heilfastenkur im Hotel Godewind in Warnemünde an der Ostsee genießen.

Heilfastenkur im Urlaub

Besonders effektiv ist das Fasten, wenn es in einer Gruppe und unter professioneller Aufsicht durchgeführt wird. So können Sie beispielsweise einen Urlaub in unserem Heilfasten Hotel buchen. Bei uns wird Heilfasten in übersichtlichen Teilnehmergruppen entweder als Heilfasten nach Buchinger oder als Heilfasten Kur nach anderen Fastenprogrammen durchgeführt.

Im Hotel Godewind wird das kontrollierte Fastenprogramm angeboten, einschließlich von gemeinsamen sportlichen Unternehmungen, Informationen zu Fragen gesunder Ernährung, zum Thema Ernährungsumstellung, gesundem Abbau von Übergewicht und mehr.

Fragen und Antworten zum Heilfasten und zur Heilfastenkur

1. Was ist Heilfasten?

Heilfasten ist der bewusste Verzicht auf Nahrung und Genussmittel für einen bestimmten Zeitraum. Es sollte nicht mit einer Diät verwechselt werden. Heilfasten ist vielmehr eine Kur, es reaktiviert die körpereigenen Abwehrkräfte.

Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Formen des Heilfastens. In einem festgelegten Zeitraum nehmen Sie je nach Fastenkur ausschließlich flüssige Nahrung zu sich. Einige Fastenkuren erlauben zur Ernährung lediglich die kalorienfreie Aufnahme von Wasser. Beim Heilfasten nach Buchinger dürfen die Fastenden beispielsweise zusätzlich Tees, Obst- und Gemüsesäfte sowie eine leichte Brühe zu sich nehmen.

2. Wo kann ich Heilfasten?

Grundsätzlich können Sie ortsunabhängig überall Heilfasten. Es empfiehlt sich aber, die Fastenkur unter professioneller Anleitung in einer Gruppe durchzuführen. Der Ortswechsel ist ein wichtiger Teil beim Fasten. Hier werden sowohl der Körper als auch der Geist von unnötigem Ballast gereinigt.

An der Ostsee im Hotel Godewind fasten Sie mit einem begleitenden Programm und erkunden im Rahmen der Fastenwanderungen viele Sehenswürdigkeiten. In Kombination mit dem Heilfasten spüren Sie hier nachhaltige Erholungseffekte, so als hätten Sie zwei Wochen Urlaub gemacht.

3. Warum sollte ich Heilfasten?

Heilfasten wirkt sich ganzheitlich positiv auf Ihren körperlichen und seelischen Gesundheitszustand aus. Sie können durch die Entschlackung und Entgiftung Ihres Körpers der Entstehung von Krankheiten vorbeugen und Heilfasten als Gesundheitsvorsorge betreiben. Ein wertvoller Nebeneffekt der Fastenzeit ist der Gewichtsverlust, der stark von den individuellen Voraussetzungen des Fastenden abhängt. Heilfasten kann sich positiv auf Erkrankungen wie Rheuma, Asthma, Allergien und auch psychische Erschöpfungszustände auswirken. Sie bekommen in der Fastenzeit einen wichtigen Abstand von alltäglichen Gewohnheiten.

Generell werden Sie nach dem Fasten einen neuen Energieschub spüren, mehr Kraft für den Alltag finden und Ihr allgemeines Wohlbefinden verbessern. Das heilende Ostseeklima unterstützt während der Fastenzeit zusätzlich.

4. Wie wirkt sich Heilfasten auf meinen Körper aus?

Trotz der radikalen Umstellung von fester auf flüssige Nahrung werden Sie ein Hungergefühl vermutlich nur in den ersten beiden Tagen wahrnehmen. Ihr Körper beginnt anschließend von den körpereigenen Reserven zu leben und ist nicht mehr mit der Verdauung von schwerer Nahrung beschäftigt. Herzschlag und Blutdruck werden langsamer, Sie spüren, dass Sie allmählich zur Ruhe kommen und zu innerer Gelassenheit finden.

Ihren neuen Energieschub setzen Sie im Rahmen der Fastenwanderungen in Bewegung um. Ihre Organe werden entlastet, Sie fühlen sich allgemein leichter und unbeschwerter.

5. Wie kann ich richtig Heilfasten?

Sie sollten nach einer anerkannten Methode Heilfasten wie beispielsweise dem Heilfasten nach Buchinger. Dabei sollten Sie sich streng an die Vorgaben halten. Kleine Ausnahmen in Form von fester Nahrung können den Erfolg des Heilfastens empfindlich stören.

Zu Beginn Ihrer Fastenkur bekommen Sie einen professionell ausgearbeiteten Fastenplan. Dieser sieht vor, in welchem Rahmen Sie zu welcher Zeit welche Flüssigkeiten aufnehmen dürfen.

In einer festen Gruppe erfahren Sie vor allem zu Beginn des Heilfastens eine wertvolle Gruppendynamik und gegenseitige Motivation, die Ihnen über eventuelle Krisen beim Fasten hinweghelfen wird. 
Anfänger sollten außerdem nicht länger als 7 Tage fasten.

6. Wie funktioniert Heilfasten?

Jede Fastenmethode hat ihre eigenen Regeln. Während Sie bei der klassischen Nulldiät über einen bestimmten Zeitraum von etwa 7 Tagen lediglich Wasser und damit 0 Kalorien zu sich nehmen dürfen, sehen andere Fastenmethoden eine gering Kalorienaufnahme von bis zu 500 Kalorien am Tag vor.

Beim Heilfasten nach Buchinger beispielsweise dürfen Sie kombiniert über den Tag Frucht- und Gemüsesäfte sowie Tee und Brühe zu sich nehmen. Generell kombiniert Heilfasten immer die Umstellung auf flüssige Nahrung und Bewegung miteinander. Sie können das ganze Jahr über Heilfasten und sich dazu zwischen Januar und Dezember einen festen Termin aussuchen.

7. Wie unterscheidet sich Heilfasten von anderen Fastenformen?

Wer fastet, verzichtet in einem begrenzten Zeitraum freiwillig auf feste Nahrung und Genussmittel wie Alkohol oder Tabak bei seiner Ernährung. Hinter diesem Verzicht stehen aber jeweils ganz unterschiedliche Motive.

Heilfasten dient dem gezielten Entgiften und Entschlacken des Körpers, um ihm Gelegenheit zur Regeneration zu geben und sich von allem zu befreien, was ihm schadet. Andere Fastenformen sind beispielsweise religiös motiviert. Eine klar definierte Fastenzeit findet sich in fast allen Religionen, damit die Fastenden sich in dieser Zeit wieder auf ihren Glauben konzentrieren können. Wieder andere Fastenkuren zielen auf eine Reduktion des Körpergewichtes ab.

8. Für wen ist Heilfasten geeignet?

Heilfasten eignet sich sowohl für vollkommen gesunde Menschen als auch für diejenigen, die an gesundheitlichen Einschränkungen leiden, um diesen entgegenzuwirken.

Die Fastenden sollten den Fokus allerdings nicht auf die Gewichtsreduktion legen. Heilfasten richtet sich gezielt an alle Menschen, die ihrem Körper etwas Gutes tun und auf natürliche Weise neue Energie tanken und sich von belastenden Giftstoffen im Körper befreien wollen.

9. Für wen ist Heilfasten nicht geeignet?

Da Fasten auch immer eine Belastung für den Körper ist, ist es nicht für jeden gleich gut geeignet. Bei schweren und chronischen Erkrankungen sollten Sie zuvor unbedingt einen fastenerfahrenen Arzt konsultieren.

Keinesfalls sollte Menschen eine Fastenkur beginnen, die an schweren Herzerkrankungen sowie Krankheiten der Ausscheidungsorgane Leber und Niere leiden. Auch Schwangere und stillende Mütter sollten die Fastenzeit ebenfalls auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Nicht geeignet ist das Fasten generell für Kinder und Jugendliche.

10. Wie lange dauert das Heilfasten?

Die richtige Fastendauer hängt von zahlreichen Faktoren ab wie beispielsweise der individuellen Kondition, dem allgemeinen Gesundheitszustand, dem Körpergewicht und natürlich auch der verfügbaren Zeit. Der ideale Zeitraum für das Heilfasten beträgt eine Woche. Sie können dabei das gesamte Jahr über Heilfasten. Insbesondere Anfänger sollten diese 7-Tagesgrenze nicht überschreiten. Der Körper greift anschließend die Eiweißreserven an, was wiederum die Immunabwehr schwächt.